+ konkret + colour field + hard edge +

 

In der Ausstellungsreihe + konkret + color field + hard edge + stellt die Galerie SEHR zeitgenössische Künstlerinnen vor, deren Werk sich zwischen Farbfeldmalerei und konkreter Kunst bewegt.

 

 

Galerie SEHR POP-UP  2019

Galerie SEHR POP-UP in der Museumsnacht Koblenz 2019
copyright Galerie SEHR, Ulla Pedersen

 die MINI-Galerie diesmal MAXI!

Die Galerie SEHR präsentiert in der 6. Ausstellung der Reihe + konkret + colour field + hard edge + auf 500 qm Künstlerinnen aus ganz Europa, die mit vielfältigen Bezügen zu geometrischer Abstraktion und Farbfeldmalerei arbeiten. 

 

Anne Schreiber (Berlin) · Katja Ebert-Krüdener (Heuchelheim) · Ulla Pedersen (Kopenhagen, Dänemark) · Nathalie Lebeau (Rennes, Frankreich) · Stefanie Brüning (Koblenz) · Dorothee Joachim (Köln) · Nina Pops (Köln) · Santhe Hauser (Basel, Schweiz) · Rita Ternes (Bendorf) · Ellen Roß (Koblenz

 

Galerie SEHR POP-UP

Löhrstraße 28 (ehemals Zara)

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 14 – 19:30 Uhr und nach Vereinbarung

 

 

Werkangaben und Preise finden sie hier

 


Wir freuen uns sehr, dass wir am 22. September das theater am werk  in unseren Ausstellungsräumen begrüßen können:

taw - theater am werk

An die Kunst. Textcollage und Musik

taw - theater am wer zu Gast beim Galerie SEHR POP-UP
copyright theater am werk 2019

 

Das Programm „An die Kunst. Textcollage und Musik“ von taw – theater am werk
ist eine Hommage an die Künste und die Künstler. Für die Bühne verweben vier Frauen die Facetten des Künstlerlebens zu einer Textcollage mit Musik. Zwei berühmte Künstlerinnen stehen im Mittelpunkt des Spiels, die Schauspielerin Sarah Bernhardt sowie die Malerin, Bildhauerin und Architektin Sophie Taeuber-Arp. Texte von Künstlern aus 100 Jahren lassen Leben, Lieben und Leiden an der Kunst zwischen Schein und Sein, zwischen Leidenschaft und Absatzmarkt auf der Bühne lebendig werden.

 

In der Produktion von Walla Heldermann spielen und musizieren Jutta Seifert (Schauspiel), Katrin Zurborg (Jazz-Gitarre) und Nina Hacker (Kontrabass). Auf dem Programm stehen Texte u.a. von Sophie Taeuber-Arp, Sarah Bernhardt, Hans Arp, Hugo Ball, Heinrich Heine und Christian Morgenstern sowie Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johann Strauß und Kompositionen der beiden Musikerinnen.

 

Die nächste Aufführung:

 

Sonntag, 22. September 2019, 17 Uhr

 

Galerie Sehr Pop-Up (ehemals Kaufhalle)

Löhrstr.30, 56068 Koblenz

 

Eintritt: 15 €

 

Reservierung: taw@heldermannkoblenz.de, Tel. (02 61) 1 00 58 11

 

www.theater-am-werk.de

 

 

 

n°5 + what you see is what you see +

6. Juli - 3. August 2019

 

Die Ausstellung what you see is what you see zeigt Arbeiten Studierender der Kunstpädagogik, der Kulturwissenschaft und der Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau unter der Betreuung von Stefanie Brüning.

Stefanie Brüning lehrt seit 2001 am Institut für Kunstwissenschaft am Campus Koblenz und ist verantwortlich für den Bereich Dreidimensionales Gestalten/Skulptur und Design.

 

Die Ausstellungsobjekte sind während eines kunstpraktischen Seminars zu Strategien der Minimal Art entstanden. Spielerisch und experimentell haben sie vor allem ihr Material im Blick. Sie vermeiden symbolische und gegenständliche Bezüge und konzentrieren sich statt dessen auf die Wechselwirkung von Form und Raum, Farbe und Licht. Die formal reduzierte, typischerweise geometrisch orientierte Formensprache des Minimalismus wird vielfältig aufgegriffen und besonders um den Aspekt sinnlicher Stofflichkeit bereichert.

 

Die 15 qm der Galerie finden einen Widerhall in der Größenbegrenzung der Werke- 15 x 15 cm!

 

Ausstellende

 

Leonie Franken   Yevheniya Fritsche    Susanne Dötsch    Marcus Mengelkoch    Tobias Frisch    Fine Kuhlmann

Aline Fuß    Ronja Vinzentz    Isabella Bootz    Anthea Weiler    Anton Gre Gruhn    Ingrid Boltz    Elena Lörsch

Liv Günther    Mara Vogt    Luise Moog    Emma Schunack    Matthias Schnorr

n°4 + Nathalie Lebeau +

10. Mai - 16. Juni

n°3 + Ulla Pedersen +

29. März - 27. April

n°2: + Anne Schreiber +

3. November - 8. Dezember 2018

+ n°1 + Katja Ebert Krüdener

8. September - 6. Oktober 2018

 

Liebe Kunstfreunde,

 

wir planen bis 2020 eine Fortsetzung der Reihe

 

+ konkret + color field + hard edge

 

mit den Künstlerinnen   

 

Nina Pops

 

Dorothee Joachim

 

 

Wir freuen uns wie immer auf Ihren Besuch!